Bürger*innenwanderung durch Schöllkrippen mit Bürgermeisterkandidat Marco Melges

Am vergangenen Sonntag fanden sich vierzig Interessierte am Marktbrunnen ein, um an unserer Themenwanderung teilzunehmen. Begrüßt wurden Sie durch Marco Melges und eine kleine Gruppe unseres Ortsverbandes.

Unberührt vom wolkenverhangenen Himmel ging es gut gelaunt Richtung Waagstraße, wo Stephan Roth-Oberlies einiges zu den Bemühungen um eine Geschwindigkeitsbegrenzung der Ortsdurchfahrt erzählen konnte. Trotz der Tageszeit und Wochenende mussten die Gruppe in einen Hinterhof flüchten um etwas vom Verkehrslärm geschützt diskutieren zu können.

Weiter ging es Richtung Seitzenberg. Am ersten Apfelbaum brachte Christof Lorenz, ortsansässiger Obstbaumexperte, den Zuhörern den langen Weg des Apfels von Zentralasien auf unsere Streuobstwiesen näher. Weiteren Stationen folgten zu Baumveredelung, Streuobstwiesen und ihrem Nutzen für unsere Kulturlandschaft sowie vielem mehr.

Auf dem weiteren Weg konnte Sabine Pfahler-Lorenz interessante Einblicke in die Welt der hiesigen Kräuter und essbaren Pflanzen geben. Eine kleine Gruppe formte sich um Sabine um einen noch etwas genaueren Blick auf Pflanzen zu werfen, die unseren Großeltern noch allzu vertraut waren, heute in Zeiten des Supermarktes nur noch wenige interessieren.

An der Wegkreuzung am Kalmus angekommen wurden die Themen der Führung noch einmal diskutiert und Christof und Sabine beschlossen ihre Führung. Den Ausblick über Schöllkrippen genießend ging es nun die letzten Meter Richtung Berghof durch den Langenborn.

Dort angekommen hatte Wolfgang Schudt vom Berghof einiges über die lokale und globale Landwirtschaft zu erzählen, während sich die Gruppe an Monika Schudts Gemüsesuppe, Kaffee und Getränken stärkte. Da die Ziegen des Berghofs gerade Nachwuchs bekamen waren besonders die mitgekommenen Kinder kaum noch zu bremsen und erkundeten die Stallungen, während sich die Erwachsenen über die Zucht und Haltung informierten.

Nach einer kurzen Pause führte Jonas Gampe von Kreislauf-Gärten in Bischbrunn die Zuhörer in die Welt der Permakultur ein und veränderte bei einem oder anderen die Sichtweise auf Gartenbau und Landwirtschaft.

Dieses, sowie die anderen Themen der Wanderung stießen auf reges Interesse und regten zum Nachdenken über unseren momentanen Lebenswandel an. So endete der anstrengende, aber sehr informative, kurzweilige Nachmittag.

Der Dank gilt allen Teilnehmer*innen für ihr Interesse, besonders aber den Fachleuten Christof und Sabine für die wunderbare Führung, Wolfgang und Marion Schudt für die Gastfreundschaft und den informativen Aufenthalt, sowie Jonas für seinen motivierenden Vortrag.

Wenn jeder Teilnehmer*innen ein bisschen von dem Gelernten umsetzt machen wir unsere Welt ein Stückchen besser. Das war das Ziel und dafür sollten wir gemeinsam arbeiten.

www.kahlgrundapfel.de

www.kreislauf-gaerten.de

www.derberghof.de

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*

Verwandte Artikel